Robotics Equipment Corporation DeutschEnglish
 
 

Blick in die Zukunft:
Smart Cameras

Die REC GmbH entwickelt mit VisCam Lösungen im Bereich Objekt-Lage-Erkennung, welche vollständig auf einer intelligenten Kamera ausführbar sind.

Der Trend in der industriellen Bildverarbeitung geht weg von PC-basierten Lösungen und hin zu sogenannten Smart Cameras. Diese intelligenten Kameras können Bilder nicht nur aufnehmen und übertragen, sondern führen auch die gesamte Bildverarbeitung und -interpretation durch.

Im Vergleich zu PC-basierten Lösungen, bei denen ein leistungsfähiger PC über vergleichsweise unbeschränkte Ressourcen für die Ausführung der bildverarbeitenden Algorithmen verfügen kann, stellen intelligente Kameras aufgrund ihrer beschränkten Betriebsmittel hohe Anforderungen an die verwendeten Algorithmen. Somit ist der Einsatz neuartiger, auf eingebettete Systeme optimierter Algorithmen nötig, welche die spezielle Hardware von intelligenten Kameras optimal nutzen.


Klassische Systeme bestehen aus einer Kamera, einer externen bildverarbeitenden Rechnerkomponente und der Robotersteuerung.
Intelligente Kameras führen neben der Bildaufnahme auch die Bildverarbeitung und Objekterkennung durch. Sie kommunizieren dabei direkt mit der Robotersteuerung.

Die Vorteile im Überblick

Kompaktheit

Die intelligente Kamera ist neben der Anlagen- und Robotersteuerung die einzige Komponente. Durch das Wegfallen des PCs wird nicht nur zusätzlicher Raum gewonnen, sondern auch die Verkabelung aller beteiligten Komponenten wird vereinfacht. Diese Aspekte können bereits in der Entwurfsphase neuer Anlagen berücksichtigt werden: Mehr freier Platz schafft vielfältige Möglichkeiten für Optimierungen.

Robustheit

Die Verkabelung räumlich getrennter Komponenten stellt in einfachen und komplexen Anlagen häufig eine potentielle Fehlerquelle dar. Oftmals ist die Verkabelung Ursache für kaum reproduzierbare und schwer auffindbare Fehler. Dank der intelligenten Kamera kann eine essentielle Datenstrecke komplett eingespart werden: Die Bilddaten müssen nicht mehr zu einem entfernten PC übertragen werden, sondern können mittels internem High-Speed-Datenpfad direkt verarbeitet und interpretiert werden.

Minimaler Energieverbrauch

Da die bildverarbeitenden Algorithmen in spezialisierter Hardware ausgeführt werden, entfällt der Energiebedarf des vormals eingesetzten PCs. Universalrechner, die mit dem Ziel einer möglichst breiten Anwendungspalette entworfen werden, besitzen meist etliche ungenutzte Hardware- und Betriebssystemkonponenten, die zusätzliche Energei benötigen.

Mobilität

Weniger Komponenten bedeutet mehr Mobilität. Somit eignen sich intelligente Kameras optimal für die Verwendung auf mobilen Plattformen.

 
Robotics Equipment Corporation GmbH ·